Highland Cattle

Highland Cattle

Die anmutigste und wohl schönste Rinderrasse:  „Das schottische Hochlandrind“

Info

Bei diesen Tieren handelt es sich um die älteste registrierte Viehrasse (1884). Die Rinder finden ihren Ursprung im Nordwesten Schottlands und stammen von den Hebriden ab. Durch natürliche Selektion über 100te von Jahren haben sie ihre einzigartigen Eigenschaften entwickelt. Sie sind kleinwüchsig, gutmütig, robust und langlebig. Das schottlische Hochlandrind eignet sich bestens für die ganzjährige Freilandhaltung da es durch sein dichtes Fell selbst bei hohen Minus Temeraturen ohne Probleme auf der Weide bleiben kann. Außerdem können sie auf Böden, die für schwere Rinderrassen ungeeignet sind, gehalten werden. Besonders auszeichnen tuen sie sich durch ihr Zotteliges fell und ihr cholesterinarmes Fleisch.

Mit ihren dekorativen Hörnern, die bis zu 1,40m annweite erreichen können und ihrem außergewöhnlich langen Haar ziehen sie jeden Betrachter in ihren Bann. 

Eine besondere Stärke der Highland Kuh ist das Kalben, ohne Hilfe auf der Weide. 

Das Kalb wird dann am Euter der Mutterkuh ca. 1 Jahr lang aufgezogen bis die Mutterkuh sich von dem Kalb löst und sich auf die nächste geburt vorbereitet. Es ist fasziniernt zu beobachten wie sanft aber dennoch bestimmt sie das Kalb „abstillt“ ganz natürlich ohne das der Mensch eingreifen muss. Kalbungen können problemlos bis ins hohe Kuh Alter von 15 bis 20 Jahren erfolgen.

Bei uns

Wir haben uns damals für diese Rinderrasse entschieden da das schottische Hochlandrind eine uralte Rinderrasse ist, die ursprünglich nur in Schottland und auf den Hebriden verbreitet war. Seit gezielter Rinderzucht betrieben wurde, also seit etwa 200 Jahren, ist diese Rasse in unveränderter Form und ohne Einkreuzung von Fremdblut vorhanden. 

2015 haben wir uns unsere ersten 5 Tiere zugelegt (Annabelle, Hanni & Nanni, Bella und unser Maskottchen der Ochse Sid) diese sind auch alle  Handzahm. Mittlerweile ist unsere Herde auf Stolze 15 Tiere gewachsen und wir erwarten jedes Jahr wieder Kälber von unseren Mutterkühen. 

Die Tiere bekommen bei uns kein Kraftfutter, Antibiotika oder andere genmanipulierte futtermittel. Einzig und alleine frische Wiesen sowie Heu und Heulage im Winter. 

Seit 2017 sind wir Mitglied im VDHC.